Direkt zum Inhalt

Kompositionsauftrag an Ann Cleare

line upon line, Austin (USA)

Wie in vielen anderen Ländern der Welt haben hat die künstliche Beleuchtung in Irland in den letzten 25 Jahren um mehr als 20 Prozent zugenommen hat, wie Studien zeigen. Es sind nicht mehr als 300 Sterne zu sehen – verglichen mit etwa 5.000 bis 6.000 Sternen in unberührten Regionen mit dunklem Himmel. In den USA haben schätzungsweise 80 Prozent der Bevölkerung die Milchstraße noch nie in ihrem ganzen gleißenden Licht gesehen. Da die natürliche Dunkelheit schwindet, werden in vielen Teilen der Welt Gebiete als Dark-Sky-Reservate ausgewiesen, in denen der Nachthimmel ohne den Dunst des künstlichen Lichts vollständig beobachtet werden kann.

Für das Percussion-Trio line upon line komponiert Ann Cleare ein neues Werk, das in den sehr unterschiedlichen Landschaften und Klimazonen von Birr (Irland) und Texas (USA) entsteht. Das Werk wird sich in drei miteinander verbundenen Bewegungen entfalten, wobei die Aufführungen unabhängig vom Ort mit der Abenddämmerung beginnen:

Bewegung 1, Innenraum in der Abenddämmerung: Es werden Live-Karten der Sterne, die allmählich sichtbar werden, an die Decke projiziert. Mit einer Mischung aus vorhandenen und eigens angefertigten Instrumenten werden die Perkussionisten die Form und Bewegung der auftauchenden Sterne in Klang übersetzen und das Publikum ermutigen, die faszinierende Aktivität dieser Himmelskörper aus nächster Nähe zu erleben. Diese musikalische/visuelle Übersetzung wird durch Momente künstlichen Lichts/Klangs unterbrochen, in denen ein Dunst aus elektronischem Licht die Projektionen mit verschiedenen Sättigungsgraden verdeckt und das Publikum dazu anregt, zu verstehen, auf welch vielfältige Weise verschiedene Formen künstlichen Lichts den Nachthimmel verdunkeln und wie schädlich dies für die Gesundheit des menschlichen Lebens und der Tierwelt ist.

Bewegung 2 nachts, auf dem Weg zum nächstgelegenen Dark-Sky-Ort: Das Verschwinden des künstlichen Lichts und das Auftauchen des Nachthimmels, der in Bewegung 1 an die Decke projiziert wurde, wird durch eine Live-Klangübertragung begleitet.

Bewegung 3 findet im Freien statt, an einem Ort mit dunklem Himmel, wo das Publikum die Sterne des Nachthimmels frei von künstlichem Licht beobachten kann. Das Perkussionstrio wird mit kleineren, mobilen Versionen seiner Instrumente aus der ersten Bewegung auftreten und erneut den Nachthimmel in Klänge umsetzen, allerdings aus einer viel größeren visuellen Entfernung.

In den letzten 70 Jahren hat die Schlagzeugliteratur viele wichtige Werke hervorgebracht, die vom Nachthimmel beeinflusst sind. Dieses neue Werk von Ann Cleare ist eine zeitgenössische Ergänzung dieses Repertoires. Dieses zeitgemäße und provokative neue Projekt wird an jedem Aufführungsort eine andere Reaktion hervorrufen und das Publikum auf eine Erkundung des Ortes mitnehmen, die es dazu anregt, den Nachthimmel lesen zu lernen, den Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht zu schätzen und zu verstehen, wie sehr die Lichtverschmutzung unsere Fähigkeit beeinträchtigt, die leuchtenden Wunder der Welt um uns herum zu sehen. Der Kompositionsauftrag an Ann Cleare für line upon line wird von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht.

Weitere Informationen:
lineuponlinepercussion.org