Foto: Stefan Fuhrer

 

Kompositionsauftrag an Clemens Gadenstätter

österreichisches ensemble für neue musik, Salzburg, Österreich

Der Kompositionsauftrag an Clemens Gadenstätter ermöglicht eine ungewohnte, vielseitig zugängliche Auseinandersetzung mit Schicksal und Kunstschaffen des noch weitgehend unbekannten Psychiatriepatienten Julius Klingebiel. Geboren in Hannover und von 1939 bis zu seinem Tod 1965 Insasse von niedersächsischen Nervenkliniken, malte er zwischen 1951 und 1961 seine Zelle 117 im Landeskrankenhaus Göttingen vollständig im Stil der art brut aus; es entstand ein inzwischen kunsthistorisch bedeutendes, einzigartiges Raumkunstwerk der heute sogenannten outsider art.
Das Werk die zelle – für Vokalisten, Instrumente und Elektronik nimmt seinen Ausgangspunkt im Leben und Werk von Julius Klingebiel. Die Zelle, die Enge des Raumes und die durch Klingebiels Kunst enorme Erweiterung in Vorstellungs-, Reflexions- und Projektionswelten ist zentraler Ort des Geschehens. Erzählung und Sprachmaterial, musikalische Klangwelten, Material und Struktur wird alles aus diesem Raum gewonnen.
Clemens Gadenstätter wurde 1966 bei Salzburg geboren und studierte Komposition bei Erich Urbanner und Helmut Lachenmann, sowie Flöte bei Wolfgang Schulz in Wien. Er arbeitet zusammen mit führenden Sinfonieorchestern und Ensembles für zeitgenössische Musik.


22. Oktober 2020
SZENE Salzburg, Österreich

24.–25. Oktober 2020
Hebelhalle, Heidelberg, Deutschland

27. Oktober 2020
St. Nikolaus, Göttingen, Deutschland

29. Oktober 2020
Oldenburgisches Staatstheater, Deutschland


Weitere Informationen:
oenm.at