Direkt zum Inhalt

Clara Iannotta

Clara Iannotta ist eine italienische Komponistin und Kuratorin, die in Berlin lebt.

Ihre Musik wird von renommierten Ensembles, Solisten und Orchestern in Auftrag gegeben und aufgeführt, darunter Arditti Quartet, Quatuor Diotima, Ensemble Intercontemporain, JACK, Klangforum Wien, Neue Vocalsolisten, Münchener Kammerorchester, Nikel, WDR, RSO Wien und SWR Orchester.

Iannotta war 2013 Stipendiatin des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, 2018-19 Stipendiatin der Villa Médici (Académie de France à Rome) und erhielt mehrere Preise, darunter 2018 den Ernst von Siemens Förderpreis Komposition, den Hindemith-Preis 2018, Una Vita nella Musica Giovani 2019 sowie den Premio Abbiati 2021. Ihre drei Porträtalben A Failed Entertainment (Edition RZ), Earthing (Wergo) und Moult (Kairos) wurden alle mit einem Platz auf der Bestenliste der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin.

Seit 2023 ist Clara Iannotta Professorin für Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst (mdw) in Wien und seit 2014 künstlerische Leiterin der Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik.
Ihre Musik ist bei der Edition Peters erschienen.