Presse

Kontakt

Imke List
T. +49 / (0)89 / 6 36 - 3 29 07
list@evs-musikstiftung.ch


Tanja Pröbstl
T. +49 / (0)89 / 6 36 - 3 29 07
proebstl@evs-musikstiftung.ch

Fotos Ensemble Förderpreis '20/21

Preisträger Riot/Synaesthesis

EvS Ensemble Förderpreisträger '20/21 Riot/Synaesthesis

Preisträger Riot/Synaesthesis

EvS Ensemble Förderpreisträger '20/21 Riot/Synaesthesis

Riot Ensemble

Riot Ensemble © Justyna Skierawska

Riot Ensemble Aufnahme Deutschlandfunk Köln, 2020

Synaesthesis

Synaesthesis performing Vortex Temporum by Gerard Grisey, Vilnius 2020 © ARTI foto

Synaesthesis

Synaesthesis, 2020 © Tomas Terekas

Dreams of the Blind von Yannis Kyriakides, Vilnius 2018
Foto: ARTI Foto

Foto: ARTI Foto

Aufführung von Gerard Griseys Vortex Temporum, Vilnius 2020 
Foto: ARTI Foto

Synaesthesis

Aufführung von Gerard Griseys Vortex Temporum, Vilnius 2020 
Foto: ARTI Foto

„Das Synaesthesis Ensemble ist kein Ensemble im wahrsten Sinne des Wortes, dafür aber eine Band, die zeitgenössische klassische Musik macht. Ihre Entschlossenheit und offensicht­liche Einheit erschaffen eine gegenseitige Synergie, die sich auch in Ihren Werken widerspiegelt. Vielleicht ist das ein guter Weg Neue Musik einem Publikum zu präsentieren – mit dem Charakter von alten Formen vermischt mit moderner Elektroakustik.“

Peter Crypich (Zitat einer Konzertkritik, Melos-Ethos Festival, Bratislava 2017)

Probe für Gerard Griseys Vortex Temporum, Vilnius 2016
Foto: Arminas Bižys

„Synaesthesis ist eine Plattform für eine neue Generation von MusikerInnen, die im 21. Jahrhundert mit alternativen Formen der Musikkreation experimentiert – eine kuratorische Heran­gehensweise bei der inhaltlichen Gestaltung, eine nichthier­ar­chische Beziehung zu den Mitwirkenden und eine Kühnheit auf der Bühne. Die größte Herausforderung ist das Ungleichgewicht unserer Vision und unseren Ressourcen diese zu ermög­lichen. Der Ensemble Prize der Ernst von Siemens Musikstiftung er­mög­licht uns, unsere Arbeit zu intensivieren, eine starke kul­turelle Organisation zu entwickeln und – besonders wichtig – eine Bestätigung in unserer Überzeugung, dass Synaesthesis keine musikalische Utopie, sondern ein Traum im Entstehen ist. Wir fühlen uns unglaublich geehrt und sind dankbar für das Vertrauen der Ernst von Siemens Musikstiftung und der inter­nationalen Gemeinschaft der zeitgenössischen Musikszene.“

Marta Finkelštein, Künstlerische Leiterin und Pianistin

Karolis und Marta arbeiten mit dem Kompo­nisten Peter Adriaansz an Waves, Vilnius 2019
Foto: Arminas Bižys

„Zu Beginn unserer Ensemblearbeit hatten wir nur Intui­tionen und vage Vermutungen über Musik, Aufführung und die Rolle der Musik im Leben von MusikerInnen und ZuhörerInnen. Heute, acht Jahre voll intensiver Arbeit später, sind diese Intuitionen und Vermutungen zu spezifischen Fragen geworden, die nicht unbedingt alles eine Antwort brauchen. Wir Perfor­merInnen begeben uns mit unserem Publikum auf eine Reise, Schritt für Schritt und wandeln die theoretische Perspektive in eine praktische um. Ich bin unfassbar dankbar, ein Teil dieses Ensembles zu sein, ein ‚Mitreisender‘ zu sein und von diesen Erlebnissen zu lernen.“

Karolis Variakojis, Dirigent und Gründungsmitglied des Ensembles

Foto: ARTI Foto

„Seit dem ersten Tag ist Synaesthesis eine Energiequelle, die nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören ist. Für mich persönlich ist diese Energie das Bedeutendste in diesem Ensemble, sie füllt Räume und lädt das Publikum ein, diese Energie mit uns zu erleben.“

Dominykas Digimas, Komponist und Gründungsmitglied des Ensembles

Mantragesang vor Waves, International Gaida Festival, Vilnius, Litauen 2019
Foto: Arminas Bižys

„Unser Mantra vor jedem Konzert hat sich über die Jahre von ‚Was passiert, passiert!‘ zu ‚Es ist was es ist!‘ entwickelt, was zweifelsfrei eine natürliche Entwicklung der Qualität eines erfahreneren Ensembles ist.“

Pranas Kentra, Gitarrist

Dreams of the Blind von Yannis Kyriakides, Vilnius 2018
Foto: ARTI Foto

„Synaesthesis verwöhnt und fordert mich durchgehend mit den interessantesten Erfahrungen. Aber das Beste ist das Zusam­men­kommen von so vielen unterschiedlichen Menschen, die alle gerne gute Musik spielen, den gleichen Sinn für Humor teilen und die Fahrt genießen.“

Artūras Kažimėkas, Klarinettist

Proben zu Dreams of the Blind, Vilnius, Litauen 2018
Foto: Marta Finkelštein

„Wenn man sich die kreative Arbeit von Synaesthesis bis jetzt ansieht, gibt es keine Zweifel, dass dieses Ensemble das auffallendste und engagierteste lithauische Ensemble für Neue Musik ist. Seit der Gründung vor fünf Jahren zieht es nicht nur lithauische, sondern auch internationale Blicke auf sich.“

Zitat des Komponisten Mindaugas Urbaitis, Lithuanian Music Link magazine, 2018

„Man könnte sagen, dass es leicht ist, in Litauen Pionierarbeit zu leisten, aber Entitäten wie Synaesthesis verlangen Respekt. Sie wussten, was sie wollten, sie fanden ihre Nische und wurden in nur kurzer Zeit zu einem in Litauen beispiellosen Ensemble von hoher Qualität.“

Zitat der Komponistin Raimonda Žiūkaitė, Literature and Art, 2017

Artūras, Dominykas und Pranas nach den Proben für das Crossroads Festival in Salzburg, Österreich 2016

Feiern mit der Geigerin Diemantė nach einem Konzert in Nicosia, Zypern 2019
Foto: Arminas Bižys

Abkühlung nach Cool People Playing Strange Music, Kintai Music Festival, Litauen 2018
Foto: Justina Variakojienė

zum Seitenanfang

Artūras, Dominykas und Pranas nach den Proben für das Crossroads Festival in Salzburg, Österreich 2016

Feiern mit der Geigerin Diemantė nach einem Konzert in Nicosia, Zypern 2019
Foto: Arminas Bižys

Abkühlung nach Cool People Playing Strange Music, Kintai Music Festival, Litauen 2018
Foto: Justina Variakojienė

Proben zu Dreams of the Blind, Vilnius, Litauen 2018
Foto: Marta Finkelštein

Mantragesang vor Waves, International Gaida Festival, Vilnius, Litauen 2019
Foto: Arminas Bižys

Karolis und Marta arbeiten mit dem Kompo­nisten Peter Adriaansz an Waves, Vilnius 2019
Foto: Arminas Bižys

Seiten