come together – rainy days 2020

Philharmonie Luxembourg


rainy days ist seit 2005 das jährliche Festival zeitgenössischer Musik der Philharmonie Luxembourg. Mit einem ästhetisch vielseitigen Programm bildet es das Zentrum zeitgenössischer Musik in der Region Saar/Lor/Lux.

Unter dem Titel „come together“ widmet sich der 16. Festivaljahrgang, Begegnungen in unterschiedlichsten Formen. Angesichts der starken Polarisierung westlicher Gesellschaften, in denen Differenz zunehmend als Bedrohung wahrgenommen wird und in denen sich immer mehr Menschen in kleine „bubbles“ zurückziehen, gewinnen Begegnungen entscheidende Bedeutung. Vor diesem Hintergrund lädt rainy days das Publikum zu 22 Veranstaltungen ein, die durch ihre Formate wie Programme, Begegnungen auf verschiedensten Ebenen ermöglichen, vorstellen und thematisieren.

Jedes Konzert repräsentiert eine bestimmte Position innerhalb der Thematik. In Catherine Kontzs Driwwer Drënner Drop (UA) unternimmt das Publikum mit 120 MusikerInnen zwischen fünf und achtzehn Jahren einen großen Live-Sound Walk. William Kentridge vereint Bildende Kunst, Film, Performance und Musik. À l’Instant (UA) zeugt von der intensiven künstlerischen Beziehung zwischen Georges Aperghis und den MusikerInnen von L’Instant Donné. In Caravane begegnen sich die Pianistin Gwen Rouger und jeweils eine einzelne ZuhörerIn. Ensemble Adapter widmet sich der Einsamkeit in digitalen Welten und Anthony Braxton überwindet die Grenzen zwischen Jazz und Neuer Musik.


Weitere Informationen:
rainydays.lu