Foto: Dominik Butzmann

 

Kompositionsaufträge für die Kinderkonzertreihe Rapauke macht Musik

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Deutschland

Seit fünf Jahren veranstaltet das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin die erfolgreiche Konzertreihe für Kinder „Rapauke macht Musik“. Vier Konzerte werden pro Spielzeit kammermusikalisch besetzt und richten sich an drei- bis sechsjährige Kinder und ihre Familien. Ziel ist es, den Kindern ein großes Spektrum von Musik verschiedenster Stile und aus diversen Epochen näherzubringen. So stehen auch zeitgenössische Werke auf dem Programm, wie beispielsweise von Luciano Berio, Katia Tchemberdji oder Sofia Gubaidulina. Für die Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 wird für die Reihe jeweils ein Composer in Residence engagiert, der für jedes Programm eine thematisch passende, kammermusikalische Miniatur komponiert, die dann innerhalb der Reihe aufgeführt wird. Ausdrücklich soll es sich dabei nicht um „Kindermusik“ handeln, sondern um Werke, die lediglich durch die Kürze der Form begrenzt sind. Mit Mayako Kubo (2019/20) und Daniel Ott (2020/21) wurden zwei KünstlerInnen für das Projekt begeistert, die nicht nur als KomponistInnen etabliert sind, sondern zudem beide über reichhaltige Erfahrung beim Komponieren mit und für Kinder verfügen.
Die Offenheit der jungen ZuhörerInnen lässt sie auf ungezwungene Weise in Berührung mit zeitgenössischen Werken bringen. Durch die Idee eines Composers in Residence wird eine Verbundenheit der Kinder mit der KomponistIn und dadurch ein noch stärkeres Interesse an den Kompositionen entstehen. Die Ernst von Siemens Musikstiftung finanziert die Kompositionsaufträge.
 

25. Oktober 2019 – 13. März 2020
KinderKünsteZentrum und Alte Feuerwache, Berlin, Deutschland


Weitere Informationen:
rsb-online.de