Foto: Andrea Scartazzini

 

Kompositionsauftrag an Andrea Scartazzini

LIEDBasel, Schweiz

Im Juni 2020 findet die zweite Ausgabe des internationalen Festivals LIEDBasel mit Rezitals, Meisterklassen und Kontextveranstaltungen statt, dass die ungebrochene Aktualität aber auch die Wandelbarkeit und Vielschichtigkeit des Kunstlieds zeigen soll. Erneut ist die Uraufführung eines Liederzyklus geplant. Der Kompositionsauftrag geht in diesem Jahr an den Basler Komponisten Andrea Scartazzini, der Texte von Nora und Eugen Gomringer vertont. Scartazzini lernte als Stipendiat der Villa Concordia in Bamberg die Schriftstellerin Nora Gomringer kennen, die die Künstlervilla seit vielen Jahren als Direktorin leitet. Ihr Vater Eugen Gomringer ist als Begründer der konkreten Poesie eine bedeutende Figur der Literaturgeschichte. Inspiriert durch das Festival-Motto des Jahres 2020 „Eine schrecklich nette Familie“, wird Scartazzini in seinem Liederzyklus mehrsprachige Texte von Vater und Tochter vertonen. Er schreibt dazu: „Mir scheint ein fremdsprachiger Liederzyklus einer deutschsprachigen Dichterfamilie etwas ganz Eigenes und ich habe große Lust, als Komponist in diese Texte hineinzuhorchen und sie zum Klingen zu bringen.“
Die Uraufführung wird von einer moderierten Einführungsveranstaltung begleitet, bei der Andrea Scartazzini Einblicke in seine Arbeit gibt. Ein Austausch zwischen InterpretInnen, Komponist und Publikum findet im Anschluss an den Liederabend an der Festivalbar statt.


6. Juni 2020
Ackermannshof Basel, Schweiz


Weitere Informationen:
liedbasel.ch