Foto: Christophe Daguet

 

Kompositionsauftrag an Gérard Pesson

Associazione Amici del Teatro del Tempo, Vacallo, Schweiz


Mit dem Festivalmotto „Fauré kehrt nach Lugano zurück“ widmet sich La Via Lattea 17 Gabriel Fauré und zeitgenössischen Komponisten, die sich von ihm inspirieren lassen. Der Franzose Gérard Pesson (*1958) hört als Fauré- Experte die Musik des Komponisten mit den Ohren von heute und ist vom Teatro del Tempo mit einer Komposition für Gesang und Ensemble beauftragt. Der Kompositionsauftrag an Pesson wird von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht. Weitere Auftragswerke von Johannes Schöllhorn (*1962), Mario Pagliarani (*1963) und Jürg Frey (*1953) werden im Rahmen des Festivals uraufgeführt.

La Via Lattea 17 etabliert einen spannenden Dialog zwischen Gegenwart und Vergangenheit in künstlerischer Hinsicht ebenso wie als Reflexion der Beziehung zwischen Musik und Orten. In Zusammenarbeit mit dem Instituto internazionale di architettura entsteht daher die Gelegenheit auch den Wandel der Stadt Lugano zu reflektieren.


Weitere Informationen:
teatrodeltempo.ch