Foto: Nancy Horowitz

 

Kompositionsauftrag an Minas Borboudakis

Mozarteumorchester Salzburg, Österreich

Z – die wahre Geschichte des linken Oppositionspolitikers Grigoris Lambrakis, der 1963 ermordet wurde, wurde 2019 als Kammeroper an der Bayerischen Staatsoper uraufgeführt und setzte den, vor allem durch Costa-Gavras Verfilmung bekannten, Roman Z als Oper um. Die Musik des Komponisten Minas Borboudakis hat bei der Uraufführung bleibenden Eindruck hinterlassen und soll 2022 als symphonische Bearbeitung unter der musikalischen Leitung von Constantinos Carydis in Salzburg zu hören sein.
Minas Borboudakis wurde 1974 in Heraklion auf Kreta geboren. Seit 1992 lebt er in Deutschland, studierte zunächst in München und Hamburg Klavier und Komposition und ist als freischaffender Komponist und Pianist in München tätig. Für seine Arbeit wurde er u.a. mit dem Rodion Shchedrin-Kammermusikpreis, dem Preis der Christoph und Stephan Kaske Stiftung, dem Bayerischen Kunstförderpreis sowie dem Förderpreis Musik der Stadt München ausgezeichnet.


16. Januar 2022
Großes Festspielhaus, Salzburg, Österreich


Weitere Informationen:
mozorch.at