Foto: loadbang

 

Kompositionsauftrag an Stefano Gervasoni

loadbang, New York City, US

Stefano Gervasoni wird für loadbang einen 15- bis 20-minütigen Liedzyklus, basierend auf Elizabeth Bishops (1911-1979) Gedichten schreiben. Der literarische Korpus der Dichterin umfasst lediglich 101 von ihr auch veröffentlichte Gedichte – darüber hinaus gibt es jedoch ein großes Konvolut an fragmentarischen, nicht überarbeiteten oder nicht autorisierten Gedichten.
Ein Leben lang rang Bishop um Perfektion. Ein Gedicht sollte eine Insel der Ruhe und Heiterkeit sein. Stets hinterfragte sie in ihrem Werk die Widersprüche zwischen dieser Utopie und den Herausforderungen des realen Lebens.  Diese Spannungen sind es, die Gervasoni an ihrem Werk faszinieren: „In meinem neuen Stück möchte ich genau dieser Dualität behandeln – oder vielmehr die komplexe und vielschichtige Spannung zwischen Heiterkeit und Angespanntheit, Aufregung und Klarheit. Deshalb werde ich die Stimme auch auf zwei Register aufteilen – Countertenor und Bariton – und damit das einzigartige Potential von Jeffrey Gavetts Stimme zum Einsatz bringen. Durch die Vielfältigen Möglichkeiten von loadbangs Musikern und ihren Instrumenten lassen sich doppelte, mitunter konkurrierende Identitäten aufrufen: Eine instrumental, die andere physisch konnotiert. Dadurch soll eine Welt ersehnter, aber unerreichter Perfektion aufgerufen werden.“
Diese Doppelnatur des Werkes von Gervasoni ist loadbang wie auf den Laib geschrieben: Das Ensemble setzt sich seit seiner Gründung mit den Zwischentönen, den Übergängen von Instrument zu Stimme auseinander. Der Baritone des loadbang ensembles, Jeffrey Gavett, hat bereits vielfach mit Gervasoni zusammengearbeitet und zahlreiche US-Premieren von Gervasonis Stücken gesungen.


7. Juni 2021
University at Buffalo, New York City

15. Juni 2021
Longy School of Music of Bard College, Cambridge

27. Juni 2021
Charlotte New Music Festival


Weitere Informationen:
loadbang.com