Vier Kompositionsaufträge

via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e. V., Deutschland


Die Weimarer Frühjahrstage sind ein internationales Festival für Neue Musik mit Kammermusik- und Orchesterkonzerten, Workshops, Vorträgen und Performances. Im Zentrum des 5-tägigen Festivals stehen zwei internationale Kompositionswettbewerbe. 2019 feiert das Festival sein 20-jähriges Bestehen mit Ensembles, Solisten und Komponisten aus Usbekistan, der Schweiz, Korea und Deutschland. Einige ehemalige Preisträger aus 20 Jahren wie Gordon Kampe, Erik Janson, Gianluca Castelli, Lina Tonia, Ilias Rachaniotis, Peter Köszeghy, Susanne Stelzenbach, Rei Munakata, Helmut Zapf, Timo Ruttkamp, Stylianos Dimou, Cecile Marti, Ludger Kisters stehen im Zentrum des Programms 2019 und schreiben teilweise neue Werke. Die EvS Musikstiftung unterstützt die Kompositionsaufträge an Gordon Kampe, Charlotte Seither, Johannes HP Platz und Helmut Zapf.

Höhepunkte der Weimarer Frühjahrstage sind stets die Finalkonzerte der beiden Kompositionswettbewerbe für Kammermusik und Orchester. Komponisten aus aller Welt beteiligen sich an ihnen. Die von der jährlich wechselnden Jury ausgewählten Finalisten erhalten die Möglichkeit, während der Festivalwoche in Weimar zu sein und ihre Kompositionen mit den Wettbewerbsensembles – das NeoQuartet aus Danzig für den Kammermusikwettbewerb und die Jenaer Philharmonie für den Orchesterwettbewerb – zur Verfügung zu stellen. Außerdem sind in diesem Jahr das Ensemble Omnibus aus Usbekistan und die Weimarer Ensembles via nova und das experimentelle Ensemble MIET+ – zu hören.


24.–28. April 2019
Verschiedene Orte in Weimar, Deutschland


Weitere Informationen:
via-nova-ev.de