Foto: Leander Rumo

 

Carte Blanche – Marcus Weiss

Ensemble neuverBand, Basel, Schweiz


Aus traditioneller orchestraler Sichtweise nimmt das Saxophon einen Raum zwischen den Holz- und Blechbläsern ein; doch angesichts der großen Palette an Klängen und Klangstrukturen, die wir heute von diesem Instrument kennen, ist es eine wandernde Seele im Kontext zeitgenössischer Kammerensemble-Werke, das gut mit Schlaginstrumenten, Klavier und gezupften Saiten harmoniert, aber auch eine ganz eigene Identität ausüben kann. Die große Spannbreite des klanglichen Potenzials dieses Instruments ist besonders Marcus Weiss zu verdanken. Als Solist arbeitete er mit verschiedenen europäischen Orchestern und Ensembles für zeitgenössische Musik zusammen, während er als Pädagoge Basel zu einem Saxophon-Mekka gemacht hat und die talentiertesten jungen Interpreten aus der ganzen Welt anzieht.
Im März 2020 lädt das Ensemble neuverBand Marcus Weiss nicht nur als Solisten in das Ensemble ein, sondern auch als Kurator für das Konzertprogramm. Drei Werke kommen zur Aufführung, die jeweils einen bestimmten Stil repräsentieren und einer anderen Generation angehören. Die Uraufführung von Tobias Krebs´ (*1993) Werk für Saxophon und Kammerensemble, steht neben der Schweizer Erstaufführung von Gerard Pessons (*1958) Blanc Merité und Franco Donatonis (1927–2000) Hot auf dem Programm.


25. März 2020
Gare du Nord Basel, Schweiz

27. März 2020
Kunstraum Walcheturm, Zürich, Schweiz

29. März 2020
Südwestdeutsche Philharmonie, Konstanz, Deutschland


Weitere Informationen:
neuverband.ch