Foto: Roberto Moscoso

 

Eröffnungsakt aus Natural Causes zum Sao Paulo Contemporary Composers Festival

Fonema Consort, New York City, US


Im Frühjahr 2016 kam das Fonema Consort zum ersten Mal mit Musik von Richard Barrett in Kontakt. Jetzt widmet der Komponist dem Ensemble ein neues Stück: den Eröffnungsakt aus seinem Zyklus Natural Causes. Die beiden anderen Teile des Werkes sind dem Ensemble Musikfabrik und dem Pianisten Pavlos Antoniadis gewidmet. Das Fonema Consort hat sich nun mit dem Sao Paulo Contemporary Composers Festival in Brasilien zusammengetan um im Oktober 2020 die Uraufführung von Barretts 30-minütigem Werk zusammen mit Musik von Juan Campoverde (Ecuador/US), Pablo Santiago Chin (Costa Rica/US) und Fernanda Aoki Navarro (Brasilien/US) aufzuführen.
Im Rahmen des Sao Paulo Contemporary Composers Festivals wird das Fonema Consort drei Konzerte an verschiedenen Veranstaltungsorten in Sao Paulo für ein breit gefächertes Publikum präsentieren. Das Programm wird Barretts groß angelegten Zyklus Natural Causes hervorheben. Basierend auf Texten des englischen Dichters Simon Howard, die für dieses Projekt geschrieben wurden, besteht jeder der inneren Sätze des Zyklus aus vier Sätzen. Insgesamt sind diese Sätze miteinander verbunden, auch wenn sie für verschiedene Gruppen komponiert wurden. Simon Howards Poesie ist durch ihre Veröffentlichung in den sozialen Medien bei KünstlerInnen und DenkerInnen bekannt. Einige dieser KünstlerInnen (darunter auch bekannte MusikerInnen) entwickelten virtuelle Freundschaften mit dem Autor. Barrett ist von Howards Poesie begeistert, weil sie „in der Lage ist, mögliche Klangformen kraftvoll zu evozieren“ und vertont seine Gedichte im Eröffnungsakt aus Natural Causes. Die Ernst von Siemens Musikstiftung finanziert die Konzerte in Sao Paulo.


4. Oktober 2020
Universidade Católica de Santos, Brasilien

9. Oktober 2020
UNICAMP, Campinas, Brasilien

10. Oktober 2020
Theatro Sao Pedro, Sao Paulo, Brasilien


Weitere Informationen:
fonemaconsort.com