Foto: Andreas Hechenberger

 

Konzertreihe: „Our ghosts in the shell”

NAMES – New Art and Music Ensemble, Salzburg, Österreich


Das Ensemble NAMES entwickelt mit dem Medienkünstler und Programmierer Patrik Lechner eine Konzertreihe, in der eine Open-Source KI diverse Ebenen des musikalischen Kreativ-Prozesses maßgebend gestaltet. Technische Aspekte wurden von Patrik Lechner bei der Konferenz The Media, Arts & Design | AI 2020 vorgestellt (mad-conferences.com). Hierfür wird ein neuronales Netzwerk entwickelt, trainiert und in die Lage versetzt, kreative Entscheidungen der musikalischen Gestaltung auf unterschiedlichen Ebenen (Komposition und Interpretation) zu treffen. Das Projekt erkundet das Zusammenspiel von Künstlicher Intelligenz und menschlicher Kreativität. Jener feine Unterschied zwischen komplexer Algorithmik und menschlicher Kreation soll fassbar und erfahrbar, ästhetisch ausgelotet und im Rahmen einer dreiteiligen Konzertreihe zur Diskussion gestellt werden. Werke diverser KomponistInnen, interpretiert durch das Ensemble NAMES, dienen als Trainingsdaten für die Maschine, deren Resultate und Träume zunächst durch den Menschen verfeinert, gefiltert und adaptiert zur Aufführung gebracht werden. Die Konzertreihe wird von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht und präsentiert das Verhältnis zwischen Mensch und Technologie in einer erfahr- und erlebbaren Form.


Weitere Informationen:
names-ensemble.com