Foto: Thilo Ross

 

Nah, jetzt fern – Stimmen, Musik und Gesellschaft in Zeiten von Corona

KlangForum Heidelberg e.V., Deutschland


Das Projektwochenende „Nah, jetzt fern“, als direkte Reaktion auf die Beschränkungen des sozialen, politischen und kulturellen Lebens konzipiert, thematisiert das Paradoxon von Nähe und Ferne unter besonderer Berücksichtigung der heute epidemiologisch stark problematisierten menschlichen Stimme. In diesem Rahmen wird Among Friends aufgeführt. Stefan Litwins Auftragskomposition für sechs Solostimmen und präpariertes Klavier spielt auf die Irritation und Entfremdung durch den NSA-Abhörskandal an, die sich auf global politischer wie bürgerrechtlich individueller Ebene aus der damals aufgedeckten rechtswidrigen Massenüberwachung ergeben hatte. Astronomica von Claus-Steffen Mahnkopf nähert sich in sprichwörtlicher Komplexität der astrophysikalischen Fachterminologie am Punkt des Umschlagens ihrer Deutung ins Absurde oder Metaphysische an; die Besetzung von vier Solostimmen und Instrumenten wird an die Grenze es Stimmmöglichen und der polyphonen Verdichtbarkeit geführt. Beide Werke werden durch spartenübergreifende Fachvorträge kontextualisiert. Die Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht das Konzertprojekt vom KlangForum Heidelberg.


Weitere Informationen:
klangforum-heidelberg.de