Luigi Nono, Prometeo, Skizze (Archivio Luigi Nono, Venedig; Digitalisate EvS-Musikstiftung)

 

Überarbeitung der Digitalisierungen von Luigi Nonos Manuskripten

Paul Sacher Stiftung, Basel, Schweiz


Überlegungen, wie man das einmalige Erbe Luigi Nonos möglichst originalgetreu bewahren und Interessierten dazu Zugang gewähren kann, mündeten in einem Initiativprojekt der Ernst von Siemens Musikstiftung. In einer ersten Arbeitsphase im Herbst 2015 arbeitete das Archivio Luigi Nono gemeinsam mit Digitalisierungsspezialisten aus Garmisch-Partenkirchen und der Paul Sacher Stiftung, eines der führenden Forschungsarchive für zeitgenössische Musik, für rund drei Monate intensiv an einer Umsetzung – der digitalen Erfassung von Originalpartituren, Notizen und Skizzen, über 60.000 Blätter aus der Hand Nonos. Die Ergebnisse der ersten Arbeitsphase, eine Datenmenge von über 1,5 Terabyte, konnten am 29. Juni 2016 an die Paul Sacher Stiftung übergeben werden. Künftig sollten Wissenschaftler und Interessierte über eine synchronisierte Datenbank sowohl in Basel, dem Sitz der Paul Sacher Stiftung, als auch im Archivio Luigi Nono auf der Giudecca in Venedig Zugang zum digitalen Archiv haben. In einer zweite Arbeitsphase wurden die Briefe, geschätzte 30.000 Einzelseiten, gescannt.

Bereits im Herbst 2015 fielen Diskrepanzen zwischen den aktuell digitalisierten Dokumenten und ihren Referenzen, also Namen und Beschreibungen, in der Datenbank des Archivs Luigo Nono auf. Diese Datenbank wurde vor 25 Jahren nicht nur zu einem anderen Zweck – eher als Kritikapparat für Nonos Arbeiten denn als Inventarverzeichnis – angelegt, sondern auch mit einer heute veralteten Technik. Die sichere und komfortable Benutzung einer gemeinsamen Infrastruktur von Archivio Luigi Nono und Paul Sacher Stiftung ist damit heute nicht mehr gegeben. Auch internationale Normen und Standards in der wissenschaftlichen Forschung können nicht eingehalten werden. Die nun notwendig gewordene aufwendige Analyse und die Anpassung an internationale und zeitgemäße technische Standards werden von der Ernst von Siemens Musikstiftung finanziert.


Weitere Informationen:
paul-sacher-stiftung.ch