Fotos: Rui Camilo

 

Biografie

Francesca Verunelli studierte Komposition bei Rosario Mirigliano und Klavier bei Stefano Fiuzzi am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz – beides schloss sie mit summa cum laude ab. Sie setzte ihr Studium an der Accademia Santa Cecilia bei Azio Corghi fort. Im Anschluss nahm sie am IRCAM an Kompositions- und Computermusikkursen teil. 2010 wurde sie auf der Biennale di Venezia mit dem silbernen Löwen ausgezeichnet.

Wichtige Institutionen und Festivals erteilen Francesca Verunelli regelmäßig Kompositionsaufträge – darunter: IRCAM, Neue Vocalsolisten Stuttgart, La Biennale di Venezia, Orchestre Philarmonique de Radio France, Milano Musica, Accentus Chamber Choir, Lucerne Festival, Court-Circuit ensemble, Festival d’Aix-en-Provence, GMEM de Marseille, CIRM de Nice, die französische Regierung, die Face FACE Foundation, Wittener Tage für neue Kammermusik, International Contemporary Ensemble, Donaueschinger Musiktage, ECLAT, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Klangforum Wien sowie musica viva des Bayerischen Rundfunks München.

Francesca Verunelli war Composer in Residence am IRCAM, bei gmem-CNCM-marseille, an der Casa de Velasquez in Madrid (2015/16) sowie der Villa Médicis in Rom (2016/17).  

Eine Tournee des Zaïde Quartetts zwischen November 2015 und August 2016 brachte Verunellis Secondo Quartetto, ein Auftragswerk des ECHO – Rising Stars Programms, nach Köln, Luxembourg, Baden-Baden, Barcelona, Paris, Budapest, Wien, Hamburg, Brüssel, Amsterdam, Birmingham, London, Lissabon, Stockholm und Porto.

Im Oktober 2017 brachte Michael Schmid den ersten Teil eines 45-minütigen Zyklus für Pianola und Flöte zur Uraufführung: Man sitting at the piano I. Der zweite Teil des Zyklus – Piano (without the man) sitting – wurde im Juli 2017 bei der Swimming is Saving-Ausstellung, kuratiert von Chiara Parisi, uraufgeführt. Der dritte und letzte Teil, Man sitting at the piano II für Bassflöte und Pianola, wurde vom Klangforum Wien in Auftrag gegeben und wird 2020 uraufgeführt werden.

Derzeit arbeitet Francesca Verunelli an Tune and retune II für das SWR Symphonieorchester/Donaueschinger Musiktage und an einem Akkordeon-Konzert für Krassimir Sterev.