Darüber hinaus war Messiaen vom Vogelgesang fasziniert. Für ihn waren Vögel die besten Musiker und er sah sich selbst genauso als Ornithologe wie als Komponist. Er schrieb die Lieder von Vögeln auf der ganzen Welt nieder und nahm diese Trans­krip­tio­nen in die Mehr­heit seiner Wer­ke auf. Seine innova­tive Verwendung von Farben, seine persönliche Wahrnehmung der Beziehung zwischen Zeit und Musik, sein Einsatz der Vogellieder und seine Entschlossenheit, tief greifende religiöse Ideen zum Ausdruck zu bringen, machen es in ihrer Gesamtheit fast unmöglich, ein Werk Messiaens mit dem Werk eines anderen westlichen Komponisten zu verwechseln.

(Quelle: universaledition.com)

Als Sängerin, Dirigentin oder in beiden Eigenschaften wirkt die kanadische Musikerin als engagierte Fürsprecherin zeitgenössischer Musik und hat bereits Uraufführungen von über 85 neuen Werken gegeben. Sie arbeitete bzw. arbeitet eng mit verschiedenen Kom­po­nis­ten zusammen, darunter Pierre Boulez, Henri Dutilleux, György Ligeti, Karlheinz Stockhausen, Salvatore Sciarrino, Gerald Barry, Pascal Dusapin, Brett Dean, George Benjamin und Hans Abrahamsen.

Hans Abrahamsen: Let me tell you

© © Stefanie Loos | EvS Music Foundation

Pages