Photo: Laura Bowler

 

Composition Commission issued to Laura Bowler

Sound Festival, Banchory, Großbritannien


distance ist ein multimediales Kammermusikwerk von Laura Bowler für live verstärkten Sopran und ein live gestreamtes Ensemble. Die Aufführungen des Kompositionsauftrags, der von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht wird, finden mit Juliet Fraser und dem Talea Ensemble in Aberdeen und London statt.

Während distance bei der Entstehung und Aufführung eine künstlerische und praktische Reaktion auf den Klimawandel ist, untersucht die Komposition auch die emotionalen und spirituellen Auswirkungen von Entfernung und Isolation.

Die Komponistin Laura Bowler schreibt: „Ursprünglich vor der Pandemie konzipiert, ist die Form des Werks seit der Pandemie noch stärker politisch aufgeladen. Vor diesem Hintergrund wird das Werk nicht nur über die Auswirkungen des Klimawandels und dessen Beziehung zum Lebensstil von MusikerInnen reflektieren, sondern auch die Idee der Distanz in ihren vielen Formen formulieren.“

Aufgrund der momentanen Situation und den damit einhergehenden Auflagen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Daher informieren Sie sich für aktuelle Informationen zum Projekt bitte unter sound-scotland.co.uk