Photo: Nicolas Rupcich

 

Kommas Revolte: Schlag_Zwei

Kommas Ensemble, Cologne, Germany


In Südamerika herrscht bis heute eine Kultur vor, in der die kreative künstlerische Tätigkeit von Frauen verhindert, ignoriert oder unterschätzt wird. Die Gleichstellung der Geschlechter und der Feminismus sind ein grundlegender Bestandteil der sozialen Bewegungen, die sich derzeit in Südamerika entwickeln. Große Kundgebungen, organisierte, feministische Aktionen, wie etwa die Performance der chilenischen feministischen Gruppe „Der Vergewaltiger bist du!“ oder das Motto „Die Revolution wird feministisch sein oder gar nicht stattfinden!“, demonstrieren eindrucksvoll einen Aufbruch.

Für SCHLAG_ZWEI des Zyklus REVOLTE legt das Kommas Ensemble den Schwerpunkt auf die Arbeiten von südamerikanischen Komponistinnen. Das Programm besteht aus zwei bereits existierenden Werken: Einem von Catalina Peralta (1963, Kolumbien), die beispielhaft für die erste Generation von Komponistinnen mit nachhaltigem künstlerischem Einfluss in ihrem Land steht, sowie einem Werk der jungen Komponistin María Laura Disandro (1985, Argentinien). Hinzu kommen u.a. Kompositionsaufträge an Angeles Rojas (1988, Argentinien) und Macarena Rosmanich (1981, Chile), die in ihren neuen Kompositionen über die soziale Problematik der Region reflektieren. Die beiden Konzerte von SCHLAG_ZWEI finden im Oktober 2021 in Köln statt und werden von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht.

Aufgrund der momentanen Situation und den damit einhergehenden Auflagen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Daher informieren Sie sich für aktuelle Informationen zum Projekt bitte unter kommas-ensemble.de