Photo: Helge Krückenberg

 

Liberté D`Action

Berliner Festspiele / Musikfest Berlin, Deutschland


Klänge von präpartierten Klavieren, eine Stimme und Live-Elektronik, die Körper des Schauspielers und zweier PianistInnen. Der „Liberté d’action“, der Handlungsfreiheit, sind auf der Bühne enge Grenzen gesetzt – wie im richtigen Leben. Im Mittelpunkt der neuen Arbeit von Henri Michaux und Heiner Goebbels steht das Werk eines unangepassten Einzelgängers und Außenseiters: Henri Michaux (1899-1984). Ein herausragender Maler und zugleich ein höchst moderner, sprachgewaltiger Dichter. In seinen poetischen, beschwörenden und explosiven Texten betreibt er eine Art Exorzismus gegen sich und den Rest der Welt.

Das Gastspiel des szenischen Konzerts wird von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht und im September 2021 im Rahmen des Musikfest Berlin aufgeführt.  

Aufgrund der momentanen Situation und den damit einhergehenden Auflagen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Daher informieren Sie sich für aktuelle Informationen zum Projekt bitte unter berlinerfestspiele.de